Gladbeck Projekt - TLV Lichtplanung
Projektinfo – Altes Rathaus, Gladbeck
Wie fanden Sie diese Seite?

Rathaus Gladbeck mit instalight Außenleuchten perfekt in Szene gesetzt

 

Das Alte Rathaus am Willy-Brandt-Platz in Gladbeck wurde 1910 durch Architekt Otto Müller – Jena, Köln im Jugendstil entworfen und gebaut. Das Gebäude besteht bis zum Erdgeschoß aus Sandstein und aus weiß verputzten Obergeschossen. Der Turm ist ca. 45 m hoch und wie das gesamte Dach mit Schiefer eingedeckt. Die Ecken der Nordost- und Nordwestfassaden sind als Giebel ausgebildet. Das Eingangsportal besteht aus einer Stufenanlage und einer Kassettendecke.

Mit guten Beleuchtungslösungen wirkte Insta Lightment tatkräftig mit.

Im Rahmen der Umsetzung des integrierten Handlungskonzeptes für eine familienfreundliche Stadtmitte, einer städtebaulichen Förderung des Landes, Bundes und der EU, wurde ein Lichtkonzept für die Innenstadt erstellt.

Das Projekt, welches sich daraus entwickelte, war die lichttechnische Inszenierung des Alten Rathauses, wobei sich die Stadt aus Gründen der Nachhaltigkeit der Investition, des Naturschutzes und letztendlich der Kosten für die Verwendung von LED Leuchten entschied. Zur Feinabstimmung der Wirkung und Materialität wurden mehrere Probebeleuchtungen durchgeführt. Für die Umsetzung investierte die Stadt rund 60.000 €.

Eingangsportal:
Zwei Boden-Strahler instalight 1065 wurden in Bodennähe installiert und beleuchten von unten das sandfarbene Deckengewölbe mit kaltweißem Licht. Im vorderen Bereich des Eingangsportals wurde die gleiche Leuchte eingesetzt, allerdings mit warmweißer Lichtfarbe. Die dadurch entstandene Tiefenwirkung betont den Eingangsbereich. Interessant dabei ist das hervorgerufene Lichtwechselspiel von kaltweißem zu warmweißem Licht, wodurch die Kassettendecke plastisch inszeniert wird.

Sandsteinsockel des Gebäudes:
Vor dem Gebäude am Willy-Brandt-Platz wurde entlang der Fassade, ausgehend von der östlichen Gebäudeecke in Richtung Haupteingang, die Bodenlichtlinie instalight 1060 in warmweißer Lichtfarbe installiert. Sie beleuchtet aus einer kurzen Distanz von nur einem halben Meter den quaderförmigen Sandsteinsockel des Rathauses vom Boden aufwärts bis zu einer Höhe von etwa 5 m.

Weißverputzte Fassadenfläche:
Zusätzlich wurde an dieser Seite des Rathaus-Gebäudes von der Brüstung in 6 m Höhe, punktuell von drei disponierten Stellen aus, die Fassade mit der instalight 4010 Fassadenlichtlinie in 5 Grad-Optik und kaltweißer Lichtfarbe nach oben angestrahlt. Das Licht verleiht dem Gebäude einen hohen Aufmerksamkeitsfaktor.

Turm:
Über dem Eingangsportal sind zwei weitere instalight 4010 Fassadenlichtlinien installiert, die den 45 m hohen Turm betonen und durch Streiflicht die Turmuhr und den Turm akzentuieren. Der Turm wird von einem Balkon aus zusätzlich mit dem Fassadenstrahler instalight 3050 in 5 Grad-Optik und warmweißer Lichtfarbe hervorgehoben. Das Schieferdach des Turms wird von zwei Seiten blau angestrahlt und wird damit zu einem präsenten Orientierungspunkt im nächtlichen Stadtbild Gladbecks.

Westfassade:
An der Westfassade des Gebäudes verläuft analog zur Hauptfassade die Bodenlichtlinie weiter und strahlt die Fassade von unten an. Zudem wurden an dieser Gebäudeseite die Fenster des Erkers mit der instalight 4010 Fassadenlichtlinie illuminiert. Der Erkerbereich wird dadurch plastisch als dreidimensionaler Körper sichtbar. Wie bei der Hauptfassade, wird der weißverputzte Bereich mit der instalight 4010 Fassadenlichtlinie betont und bildet einen Rahmen für das bleiverglaste Treppenhaus.

Durch die auf das Material des Rathauses abgestimmte Verwendung von kaltweißem und warmweißem Licht ist die Jugendstilarchitektur für den Betrachter herausgearbeitet und betont worden. Das Alte Rathaus kann somit auch in der dunklen Jahreszeit als Mittelpunkt der Stadt wahrgenommen werden.

 

 

Die Beteiligten im Einzelnen:
ArGe Breil Breuckmann
Planung, Umsetzung und Bau: Stadt Gladbeck (Amt für Immobilienwirtschaft und Ingenieuramt)
LED-Technik: Insta Elektro GmbH, Lightment, vertreten durch TL-Vertrieb, Arnsberg

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.