Projektinfo – Bahnhof, Wickede (Ruhr)
Wie fanden Sie diese Seite?

 

Das neue Schmuckstück der Oberen Ruhrtalbahn,

Lange Zeit stand der Wickeder Bahnhof leer und vegetierte mehr oder minder vor sich hin. Dann sahen die Gemeindewerke das Potenzial des Gebäudes, kauften es der Gemeinde ab und sanierten es von Grund auf. Neben der optischen Wirkung sollte die neue Beleuchtung des Bahnhofes als Sitz der Gemeindewerke auch in puncto Lebensdauer und Wirtschaftlichkeit optimal angelegt werden. Die zentral gelegene Stelle mitten in Wickede sollte somit zu einem echten Hingucker werden.

Eingetzt wurden Halogenmetalldampflampen mit einer Leistung von lediglich 35 Watt in der Lichtfarbe „Warmweiß“, deren Lichtausbeute aber der einer Standardhalogen-Lampe mit 250 Watt entspricht. An anderer Stelle werden 50 Watt-Halogenreflektor-lampen verwendet, die in der Lichtausbeute herkömmlichen 65 Watt-Leuchtmitteln entsprechen und zudem noch eine doppelt so lange Lebensdauer haben. Das schont auch die Umwelt

 

 

Eingesetzte Produkte / Fabrikate:
Multiline architectural lighting,
Maximo DI /Ind Sonderausführung HIT 35 Watt
Intimo direkt IRC 50Watt
Vivace 2 x 26 Watt

 

Objekt: Bahnhof, Wickede (Ruhr)
Architektur: Mechthild Keweloh, Wickede (Ruhr)
Lichtplanung: TL-Vertrieb GmbH & Co KG, Arnsberg
Licht-Technik: Multiline Rahnelicht
Installateur: Dunker Elektroanlagen GmbH, Wickede (Ruhr)
 
 
 
 
 

Hier gehts zur Homepage der Gemeinde Wickede (Ruhr)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.